BMM 2016/17 – 7. Runde: +6 =0 -0: Kämpfen lohnt sich …

2. Aktualisierung

Im Laufe des Tages ist auch der Bericht der DRITTEN eingetrudelt. Und wieder einmal wurde der Bericht der ERSTEN als erster Bericht veröffentlicht.


7. Spieltag: Zusammenfassung

… dieses in den letzten Wochen kreierte Motto setzte die Weisse Dame heute in Perfektion um: Drei der sechs Mannschaftskämpfe wurden erst durch spät herausgespielte Siege zu unseren Gunsten entschieden, in der Summe wurden sagenhafte 12 Mannschaftspunkte erzielt.

Die ERSTE ging nach dem erfolgreichen „Waldmann-Gambit“ in der 6. Runde völlig tiefenentspannt ins letzte Saisondrittel – und steht nun doch wieder „unter Strom“: Da der Tabellenführer verloren hat, hat man rein rechnerisch wieder Aufstiegschancen.

Für die ZWEITE wurde es heute ernst: Ohne Sieg wäre man dem Abstieg einen großen Schritt näher gekommen. Also gewann man etwas glücklich und knapp und kletterte auf den 8. Tabellen- und damit einen Nicht-Abstiegs-Platz.

Die DRITTE sollte mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten ihrer Staffel den Anschluss an den Tabellenführer halten. Und nachdem man sich anfangs mit dem vermeintlich leichten Gegner recht schwer tat, gelang dies am Ende dann doch recht souverän.

Die VIERTE hat die Chance, sich mit einem Sieg gegen einen Abstiegskonkurrenten vorentscheidend nach oben abzusetzen, genutzt. Dabei ließen die Aufstellungen und die Partieverläufe in den ersten beiden Stunden vermuten, dass der Gegner mehr verinnerlicht hatte, was Abstiegskampf bedeutet. Am Ende gaben aber individuelle Fehler den Ausschlag.

Die FÜNFTE hat derzeit viel mit der ERSTEN gemein: 7 (jetzt 9) Punkte, 5. (jetzt 4. Platz), tiefenentspannt – und auf einmal wieder Aufstiegschancen. Die Spieler lebten bzw. spielten das auf unterschiedliche Weise – oder auch gar nicht – aus, am Ende stand, auch dank eines kampflosen Punktes, ein knapper Sieg.

Die SECHSTE konnte als 3. Mannschaft im Bunde absolut tiefenentspannt an ihrem Aufwärtstrend arbeiten, was ihr auch überzeugend gelang, obwohl ihr Mannschaftsleiter – eine sehr eigenwillige Interpretation von Tiefenentspannung –  gar nicht erst erschien.

Liga Heim Ergebnis Auswärts Platz BP MP
Landesliga WeDa 1  5:3 Rotation Pankow 2 5 32,0 9
Landesliga WeDa 2  4,5:3,5 BSV 63 Chemie Weißensee 8 20,5 4
Klasse 1.1 WeDa 3  5,5:2,5  SG Rotation Turbine Berlin 2 2 37,5 12
Klasse 1.4 WeDa 4  5,5:2,5 SK König Tegel 1949 4 6 28,5 6
Klasse 2.4 WeDa 5  4,5:3,5  SG SK CAISSA/ VfB Hermsdorf Schach 3 5 30,0 9
Klasse 4 West WeDa 6  4,5:1,5  SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 4 6 16,0 5

BMM 2016/17 – 7. Runde: +6 =0 -0: Kämpfen lohnt sich … weiterlesen

Qualifikationsturnier zur Jugendbundesliga 2017/18

Am kommenden Samstag, den 25.02.2017 steht die erste Begegnung der Rückrunde des Qualifikationsturniers zur JBL an: Der SC Eintracht Berlin verzichtet auf sein Heimrecht, da kurioserweise die Anfahrt zu unserem Jugendspielort weniger Zeit beansprucht als die zum eigenen Heimspielort. So kommt es, dass unsere Jugendmannschaft in der Rückrunde doch noch einmal „zu Hause“ spielen kann, da der geplante Heimwettkampf gegen den BSV 63 Chemie Weißensee wegen des Rückzugs der eigenen Jugendmannschaft nicht zustande kommt.

Wann:      Samstag, 25.10.2017, ab 10:00 Uhr
Wo:     Mensagebäude der Peter-Ustinov-Schule, Trendelenburgstr. 1, 14057 Berlin-Charlottenburg

Zuschauer sind herzlich willkommen!

Qualifikationsturnier zur Jugendbundesliga 2017/18 weiterlesen

Laurenz wird Dritter im Großen ABC-Turnier 2017 in der AK u10

Laurenz belegt den Bronzerang im Großen ABC-Turnier
Laurenz Preissner (ganz rechts) belegt den Bronzerang im Großen ABC-Turnier. (Quelle: HP SjiB)

Wenn Laurenz samstags mal nicht zum Training kommt, dann nur aufgrund einer Turnierteilnahme: Letztes Wochenende standen die ABC-Turniere der Schachjugend in Berlin auf der Agenda – Nachwuchsturniere im u7- und u8-Bereich (Kleines ABC-Turnier) und in den AKs u9, u10 und u12 (Großes ABC-Turnier). Laurenz wird Dritter im Großen ABC-Turnier 2017 in der AK u10 weiterlesen

CSM 2017.1: Ingo nach dem Blitz- auch beim Schnellschach ganz vorne

Mit 23 Teilnehmern beim ersten Wertungsturnier, darunter sechs Gäste, ist die Clubschnellschachmeisterschaft in ihre zweite Auflage gestartet. Die drei ersten Plätze innerhalb der clubinternen Konkurrenz und somit gleich zu Beginn auch wieder die Führung in der Gesamtwertung konnten dabei dieselben drei Spieler erringen, die bereits im vergangenen Jahr bei der ersten Clubschnellschachmeisterschaft am Ende die Medaillenränge belegten.

Nachdem er im Januar bereits den Auftakt der diesjährigen Clubblitzschachmeisterschaft für sich entscheiden konnte, sicherte sich Dr. Ingo Abraham, der auch als einziger Spieler im Turnierverlauf unbezwungen blieb, mit 4,0/5 Punkten den ersten Platz. Lediglich aufgrund schlechterer Feinwertung knapp dahinter landete Dr. Andreas Modler (Schachfreunde Berlin), der das Teilnehmerfeld als Setzlistenerster nach vier Runden noch verlustpunktfrei angeführt hatte und sich erst in der Schlussrunde dem Turniersieger geschlagen geben musste, auf dem zweiten Platz.

CSM 2017.1: Ingo nach dem Blitz- auch beim Schnellschach ganz vorne weiterlesen

BMM 2016/17 – 6. Runde: +4 =1 -1 (2. Aktualisierung)

2. Aktualisierung

Nach den Berichten der ERSTEN und ZWEITEN liegt jetzt auch der Bericht der FÜNFTEN vor.


6. Spieltag: Zusammenfassung

Die ERSTE punktet mit 5:3 beim bisherigen Tabellenzweiten Zitadelle Spandau – und das auch ohne ihr grippegeplagtes Spitzenbrett; die WeDa-Hilfsdienste für Berolina werden damit unvermindert fortgesetzt. 😉

Die ZWEITE unterliegt bei Rotation Pankow 2 mit 2,5:5,5. Ab der kommenden Runde beginnen dann die Endspiele um den Klassenerhalt.

Die DRITTE bleibt nach ihrem 5:3-Erfolg in Friedrichshagen dem Tabellenführer Chemie Weißensee 2 auf den Fersen und erhält sich so die Chance in der 8. Runde durch einen Sieg im direkten Vergleich doch noch den Aufstieg zu schaffen.

Die VIERTE gewinnt ein weiteres Vierpunktespiel, diesmal mit 4,5:3,5 gegen den Mitabstiegskonkurrenten aus Siemensstadt, und legt damit einen dringend benötigten Zwischenspurt ein. Auf Platz 6 führt sie nunmehr die untere Tabellenhälfte an.

Die FÜNFTE gewinnt 6:2 ohne eine Niederlage bei der SG Weißensee und ist mit 7:5 MP auch theoretisch aller Abstiegssorgen ledig, da die drei Schlusslichter (jeweils 1:11 MP) alle noch gegeneinander spielen.

Die SECHSTE erringt einen Mannschaftspunkt bei Lasker Steglitz-Wilmersdorf 4 und zeigt damit im zweiten Mannschaftskampf hintereinander weiter gewachsene Stärke. Da ist noch einiges zu erwarten!

BMM 2016/17 – 6. Runde: +4 =1 -1 (2. Aktualisierung) weiterlesen

CM 2017: Die WEISSE DAME kommt auf den Hund …

Prähistorisch begann die Hundephase des Vereins in den Siebzigern des vorigen Jahrhunderts mit Fritzes Pudel. Dieser begleitete den langjährigen WeDa-Kassenwart Fritz Stolbom, einen zierlichen, stets gut gekleideten Herren, regelmäßig zu Vereinsabenden, Mannschaftskämpfen und auch zu Vorstandssitzungen.

Königspudel
Wer möchte sich nicht von diesen weißen Königspudeln unterstützen lassen? Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Pudel#/media/File:Pudel_kleinweiss.jpg (gemeinfrei)

CM 2017: Die WEISSE DAME kommt auf den Hund … weiterlesen