Archiv der Kategorie: Westpokal

Alles über das Saison-Vorbereitungsturnier im Sommer.

Westpokal 2020 (3): „Hinten ist die Ente fett!“

Zum Jahresausklang sicherte sich die Weisse Dame bei der dritten Onlineausgabe des Westpokals 2020 den zweiten Sieg vor den Spandauer Gastgebern und den Charlottenburger Eckbauern. Dadurch findet unser Schachjahr – zumindest in dieser Hinsicht – ein versöhnliches Ende.

Den mit einer ganzen Reihe hochdekorierter Spieler angetretenen Gastgebern, die folgerichtig auch die ersten drei Plätze der Einzelwertung belegten, setzte die Weisse Dame ihr reichlich vorhandenes Schwarmwissen entgegen. Im Kampf zwischen Klasse und Masse obsiegte diesmal die „breite Spitze“, wie recht treffend im anschließenden Discord-Chat kommentiert wurde. An diesem nahm auch erstmalig unser Tagesprimus turosenspuro teil, was von den anderen ChatteilnehmerInnen sehr begrüßt wurde. So konnten wir im obligatorischen Postludium auch auf seine erhellenden Originalkommentare zurückgreifen. Das Postludium und die auch ansonsten üblichen Abschweifungen dauerten dann noch bis zum Ende der Geisterstunde, als der harte Kern sich mit den besten Wünschen voneinander verabschiedete:

„Een juten Rutsch und een erfolgreichet, jesundet neuet Jahr 2021!“

 


Westpokal 2020 (3): „Hinten ist die Ente fett!“ weiterlesen

„Westpokal 2020“: WeDa gewinnt Online-Teamkampf

Den ersten 4er-Teamkampf der Westvereine konnte unser Verein am vergangenen Freitag für sich entscheiden. Nachdem es lange nach einem klaren Start-Ziel-Sieg aussah, wurde am Ende dank einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung ein knapper Vorsprung von lediglich 8 Punkten vor dem Zweiten Zitadelle Spandau ins Ziel gerettet. Auf den Plätzen 3 und 4 folgten die BSG Eckbauer und die SF Siemensstadt. Der Endstand und die Einzelergebnisse lassen sich hier einsehen.

Dass es durch die Korrektur eines Versehens allerdings auch anders hätte ausgehen können, ging im launigen und lockeren Chat vor Turnierbeginn im wahrsten Sinne des Wortes unter: „ManfredZita“, immerhin mit einer Blitz-Wertungszahl von über 2000 ausgestattet, verirrte sich bei der Anmeldung zur Teilnahme ins Team des SC Weisse Dame – doch sein Hilferuf im Chat, wie er denn wechseln könne, blieb ohne Resonanz. Tatsächlich spielten die Spandauer lange Zeit nur zu siebt. Dieses Handicap konnte auch ein hervorragend aufgelegter Michael Schulz nicht kompensieren. Er war mit Abstand der erfolgreichste Spieler des Abends.

Den Verlautbarungen zufolge wurde die Haptik der Figuren weniger vermisst als das zum Inventar des Westpokals zählende Buffet. Insgesamt lässt sich ein positives Fazit ziehen, Wiederholung noch vor 2021 nicht ausgeschlossen …

 

Freitagabend = Westpokal 2020: Online-Teamkampf

Langsamblitz: Freitag, 28.08., 19:30 – 21:30 Uhr (5 min + 3 sec)Hier geht’s zum Turnier!   Pro Team gehen acht SpielerInnen in die Mannschaftswertung ein; erwünscht sind natürlich mehr Meldungen.

Anzahl der gemeldeten TeilnehmerInnen – Stand 19:15 Uhr:   Zita (5) – Siem(6) – Eckb (8) – WeDa (13)


 

Als offizieller Titel wird der Westpokal dieses Jahr zwar nicht ausgespielt, doch die vier beteiligten Vereine, die Berliner Schachgesellschaft (BSG) 1827 Eckbauer, die Schachfreunde (SF) Siemensstadt, der SC Zitadelle Spandau und der SC Weisse Dame werden am kommenden Freitag (28. August) einen 4er-Mannschaftskampf auf lichess.org austragen.

Gespielt werden Blitzpartien (5+3). Teilnehmen können alle Vereinsmitglieder, eine Beschränkung auf 10 „Bretter“, wie sonst beim Westpokal üblich, gibt es nicht. Voraussetzung ist jedoch eine Mitgliedschaft im Team „SC Weisse Dame e.V.“, die auch jetzt noch unkompliziert unter folgendem Link beantragt werden kann.

Die Durchführung des Turniers entspricht weitgehend derjenigen der Teamkämpfe in der Quarantäne-Liga. Für weitere Details besuche man die Turnierseite. Ein Eintragen in die Teilnehmerliste vor Freitag ist ausdrücklich erwünscht, aber nicht verpflichtend. Angenehm für Vereinsmitglieder: Das Turnier findet zur selben Zeit bzw. anstelle der derzeitigen Freitag Abend Schnellschach-Turniere statt.

Westpokal R3: 6:4-Erfolg gegen Eckbauer (1. Aktualisierung)

Mit dem diesjährigen Westpokalgewinn konnte die WEISSE DAME (erneut) mit Eckbauer gleichziehen in der Gesamtstatistik des Wettbewerbs; beide Vereine haben nunmehr 11 Pokalgewinne (zur Chronik) aufzuweisen. Hier nun ein paar Schlaglichter auf den Wettkampf, seine Begleitumstände und Begleiterscheinungen (es berichtet Johannes Stöckel):

Westpokal R3: 6:4-Erfolg gegen Eckbauer (1. Aktualisierung) weiterlesen

Westpokal R2: 6,5:3,5-Erfolg gegen Zitadelle Spandau (1. Aktualisierung)

Besonders bemerkenswert aus Sicht der WEISSEN DAME: An den ersten drei Brettern spielten mit Yannick Kather, Erwin Weber und Martin Kunze drei als passiv gemeldete Spieler – ziemlich aktiv für passiv! Das Gros der weiteren Spieler stellten die DRITTE und die VIERTE. Ein Bericht zum Wettkampfverlauf von Martin Sechting, der erneut in die Rolle des Mannschaftsleiters schlüpfte, ist nun untenstehend veröffentlicht. 

Damit kommt es im Finale am kommenden Freitag bei Zitadelle zum Duell der beiden unbesiegten Spitzenreiter Eckbauer und WEISSE DAME. Eine zusätzliche Last zur Favoritenbürde trägt dabei die WEISSE DAME, da Eckbauer ein Unentschieden aufgrund der besseren Brettpunktzahl reichen würde; also muss ein Sieg her.

Ein bis zwei Spieler dürfen sich diese Bürde durch Meldung beim Externen Spielleiter übrigens gerne noch aufladen, denn der Kader ist noch nicht ganz vollzählig!

Nachfolgend der Spielbericht von Martin Sechting:

Westpokal R2: 6,5:3,5-Erfolg gegen Zitadelle Spandau (1. Aktualisierung) weiterlesen