Archiv der Kategorie: Jugend unterwegs

Charlotte gewinnt das Herbstopen online

Am Wochenende hätte eigentlich das Kinder- und Jugendherbstopen stattfinden sollen, aber die Turniere wurden Opfer des Lockdowns light – zumindest fast. 
Die Schachjugend in Berlin verlegte das Turnier kurzerhand ins Internet zu Lichess und bot – unterschieden in Alter und Spielstärke – in zwei Turnieren an zwei Tagen insgesamt fünf Runden Schnellschach an.
Und wir organisierten vereinsintern kurzerhand eine Online-Turnierbetreuung mit Partieanalysen, Kinderbeschäftigung und rechtzeitiger Erinnerung an die folgenden Partien.

Siegerin des Offenen Turniers, also für Kinder und Jugendliche ab einer Spielstärke von 800 DWZ, wurde mit 5 Punkten aus 5 Partien Charlotte Zhou – eine tolle Leistung, da einige sehr starke Berliner Jugendspieler teilnahmen, auch wenn für Lotti auch das eine oder andere Quäntchen Glück dabei war.

 

Lotti mit geliehenem Siegerpokal

Charlotte gewinnt das Herbstopen online weiterlesen

Die DEM-Chroniken von Willingen (Woche 2): Lotti und Linnea

Es ist immer noch nicht voller in Willingen.. (Foto: DSJ)

Nach der DEM ist vor der DEM: nachdem die erste Woche mit den Altersklassen u14 bis u18 erfolgreich über die Bühne gebracht wurde, folgt nun die zweite Turnierwoche mit den Altersklassen u10 und u12. In der Altersklasse u10w treten Lotti Zhou (Cocos jüngere Schwester) und Linnea John (Alexander Johns Tochter) an. Für beide ist es die erste Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft, wobei Lotti schon zwei Mal im diesmal ausfallenden KiKa-Turnier mitgespielt hat. Außerdem haben beide Mädels schon Erfahrung bei der (inoffiellen) Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft u8 in Sebnitz im letzten Jahr gesammelt (zur Erinnerung: Linnea hatte den Vizetitel bei den Mädels geholt). Aufgrund des Alters der Teilnehmer:innen sind diesmal auch einige Eltern mit dabei. Ansonsten ist alles wie in der ersten Woche: Es wird immer noch im sauerländischen Willingen gespielt und auch in diesem Turnier werden nur 7 statt der sonst üblichen 9 Runden Schweizer System ausgetragen, und auch Hendrik ist weiterhin als Trainer vor Ort und wird uns wieder mit Insiderinformationen versorgen… Viel Erfolg und bleibt gesund!

Die DEM-Chroniken von Willingen (Woche 2): Lotti und Linnea weiterlesen

Die DEM-Chroniken von Willingen (Woche 1): Coco und Nam

Der in diesem Jahr ungewöhnlich leere Spielsaal in Willingen (Foto: Deutsche Schachjugend)

Update nach Runde 7

In diesem coronageplagten Jahr 2020 finden seit Mitte März fast keine Schachturniere am realen Brett mehr statt. Auch die Deutsche (Jugend-) Einzelmeisterschaften (DEM), die seit vielen Jahren in der Woche nach Pfingsten im sauerländischen Willingen stattfinden, fielen zunächst der weltweiten Pandemie zum Opfer. Umso erstaunlicher ist es, dass die Meisterschaften nun im Oktober doch noch nachgeholt werden können. Allerdings führt Corona zu einigen Abweichungen zum gewohnten Turnierablauf:

Die DEM-Chroniken von Willingen (Woche 1): Coco und Nam weiterlesen

DSAM 2020 Potsdam – R5: (+4 =2 -6) Licht und Schatten! (neu: Fotos)

Die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) hatte nach Potsdam eingeladen und ein rekordträchtiges Feld von 579 TeilnehmerInnen machte sich auf den Weg; eine offizielle Bestätigung auf der DSB-Homepage ist inzwischen vorhanden (Stand 04.01.2020)

Nach fünf Runden belegt die WEISSE DAME in der Vereinswertung Platz 21 (von 40), aber letztlich zählt ja ohnehin nur der olympische Gedanke.   😉

 

Pl. Verein Gr. Punkte Wert. 1 Wert. 2
1. Potsdamer SV Mitte e.V. 16,0 49.5 39.75
2. SV Königsjäger Süd-West e.V. 15.5 48.5 38.00
3. Hamburger SK von 1830 e.V. 15,0 45.0 35.00
       
21. SC Weisse Dame e.V. 12,0 44.0 24.25
15. Pikki, Daria F 3.5 11.5 8.25
31. Stährfeldt, Philipp C 3,0 10.5 5.25
43. Belkina, Elisabeth G 3,0 9.5 5.00
36. Tham, Minh C 2.5 12.5 5.75

DSAM 2020 Potsdam – R5: (+4 =2 -6) Licht und Schatten! (neu: Fotos) weiterlesen

Turniere „zwischen den Jahren“ (2. Aktualisierung)

In der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr finden in Berlin gleich zwei offene Turniere statt, an denen natürlich auch Spieler der WEISSEN DAME teilnehmen.

Unter den 102 Teilnehmern des Spandauer Weihnachtsopens sind vier WeDa-Spieler dabei. Gleich im ersten Tagesbericht wurde Nam Tham im Bild festgehalten – leider saß er diesmal auf der falschen Seite des überraschenden Ergebnisses… aber in der 2. Runde folgte ein standesgemäßer Sieg. Auch sein Bruder Minh Tham, Johannes Stöckel  und Ulrich Oginski finden sich nach 2 Runden allesamt mit 1,0/2 Punkten im Mittelfeld wieder. Nam und Minh erzielten je 4,0 Punkte aus 7 Partien, Ulrich Oginski 3,5/7 und Johannes Stöckel 3,0/7.

Beim Winteropen des SC Zugzwang 95 gibt es unter 138 Teilnehmern nur zwei WeDa-Teilnahmer, nämlich Philipp Stährfeldt und Benjamin Artukovic. Aber auch hier haben beide Teilnehmer 1 Punkt aus den beiden ersten Runden erzielt. Nach 7 Runden hat Philipp 3,0 Punkte, während Benjamin 2,5 Punkte holte.

Außerdem gibt es noch eine Teilnehmerin an einer Deutschen Mannschaftsmeisterschaft. Aufmerksame Leser der Homepage ahnen, dass es sich dabei eigentlich nur um Turniere „zwischen den Jahren“ (2. Aktualisierung) weiterlesen