Archiv der Kategorie: Alles außer Schach

Sonstige Artikel, mit einem entfernten Schachbezug.

Pausenfüller (9): „A La Votre Sanitaire – tigranrules!“

„A La Votre Sanitaire – tigranrules!“

 

Der Berliner an sich führt ja gerne mal seine fremdsprachlichen Qualitäten (hier: Französischkenntnisse) vor; in diesem Fall handelt es sich sinngemäß um einen Trinkspruch auf das Wohl unseres heutigen Geburtstagskindes. Dieses ist der Vorsitzende eines der größten Berliner Schachvereine, wenn nicht sogar des größten Berliner Schachvereins!   😉   Und dieses Amt ist in pandemischen Zeiten gefühlt mehr Fluch als Segen.

Unter dem Pseudonym tigranrules verunsichert der Jubilar gegenwärtig von Zeit zu Zeit auch im Onlineschach seine Gegner durch besonders sicheres Positionsspiel. Bei der effizienten Verwertung dermaßen errungener, vorteilhafter Stellungen gibt es aber gelegentlich auch noch ein wenig Luft nach oben. Wenn die Partien letztlich doch gewonnen werden, ist das zweifelsohne ein Luxusproblem, an dem sich die geneigte Leserschaft trotzdem spaßeshalber einmal versuchen könnte. Vielleicht hilft es der Einen oder dem Anderen ja später selber einmal …!?

 


 

Zu den Lösungen … Pausenfüller (9): „A La Votre Sanitaire – tigranrules!“ weiterlesen

50 Jahre WEISSE DAME! (neu: Jubiläumsturnier)

So wichtig das Schachspielen für sich genommen auch sein mag, ohne seine soziale Komponente würde doch vieles fehlen. Daher war das Postludium zu diesem Jubiläumsturnier mindestens genau so wichtig, konnten doch in den gut zwei Stunden nach dem Turnier über den Silver-Ager-Chatroom noch viele Eindrücke ausgetauscht werden und trotz – oder gerade wegen – der frühen Stunde nach Herzenslust gelästert und gelacht werden – wie an jedem normalen Vereinsabend auch; keine Bange, es blieb zu jeder Minute alles politisch korrekt.   😯   😉 

Verdienter Sieger des Turniers wurde einer der jüngeren von insgesamt 16 TeilnehmerInnen; der Jubilar reihte sich im gehobenen Mittelfeld ein. Hier geht’s zum Turnier!

50 Jahre WEISSE DAME! (neu: Jubiläumsturnier) weiterlesen

Rückblick auf 2019 (1) – Nachruf für „Jogi“

Bereits im September 2019 war unser langjähriges Mitglied Jörg Francke (1938 – 2019) verstorben. Bereits damals war noch ein ausführlicher Nachruf angekündigt worden, der nun endlich vorliegt. Ein Dankeschön an dieser Stelle an alle Mitglieder, die dabei mitgewirkt haben.


Im Winter 1944 floh Jörgs Mutter mit ihm und seiner jüngeren Schwester aus Schlesien nach Westen. Furcht hatte der sechsjährige Knabe nach eigenem Bekunden nicht, für ihn war es ein Abenteuer. Allen Tieffliegerangriffen zum Trotz erreichten sie schließlich unversehrt Berlin, wo sich seine Familie dann niederließ. Hier, im Südwesten der Stadt, besuchte Jörg das Gymnasium und entwickelte sich nebenbei zu einem passablen Fußball- und Basketballspieler. Später zog Jörg nach Graz, studierte dort Medizin und stürzte sich mit dem Spitznamen „Joschi“ ins österreichische Schachleben. Rückblick auf 2019 (1) – Nachruf für „Jogi“ weiterlesen

Jahresabschlussfeier am 20.12.2019

Liebe Schachfreunde,

am kommenden Freitag, den 20. Dezember 2019, ist die Weihnachtsfeier / Jahresabschlussfeier des SC Weisse Dame im Haus am Lietzensee angesetzt. Auf dem Programm stehen

– die Ehrung der Sieger des vergangenen Jahres
– ein Spaß-Schachturnier: wir haben einige Ideen und werden etwas Neues ausprobieren.
– freies Spiel und
– ja, Ihr dürft auch – wie schon eigentlich immer – gerne Skat spielen und
– natürlich kann man auch einfach zusammen sitzen, sich unterhalten und das Jahr Revue passieren lassen.

Für das leibliche Wohl der Anwesenden wird gesorgt.

Der Vorstand freut sich, Euch am Freitagabend im Haus am Lietzensee zu begrüßen!

Freundliche Grüße,
Cord Wischhöfer

PS: am 27. Dezember wird kein Spielabend stattfinden

Geselliges Beisammensein mit Jause am Freitag, 08.11.

Wie dem meisten Mitgliedern bereits bekannt sein dürfte, ist unser Schachfreund Jörg Francke (Jogi) Anfang September verstorben. Aus Anlass der Trauerfeier ist u.a. der mit ihm gut befreundete Schachfreund Herbert extra aus Graz angereist. Im Gedenken an Jörg, der selbst viele Jahre in Graz gelebt hat, wird es daher an diesem Freitag ein geselliges Beisammensein mit einer original steirischen Jause (Nicht-Österreicher würden es vielleicht als „Brotzeit“ bezeichnen) geben. Dieser Programmpunkt war eigentlich schon im Sommer geplant, musste aber verschoben werden.

Das ursprünglich an diesem Termin vorgesehene Blitzturnier (6. Wertungsturnier der Clubblitzmeisterschaft) wird Anfang Dezember nachgeholt. Es besteht natürlich trotzdem die Möglichkeit, beim Spielabend freie Blitzpartien zu spielen oder bei Interesse ein kleines Turnier durchzuführen.