Alle Beiträge von Manfred Lenhardt

BMM 2021/22 (R5): Ergebnisse (+2 =1 -2) mit Berichten der ZWEITEN und DRITTEN

WeDa-Ergebnisse Runde 5  (nach Ansetzung Runde 2)
Liga HEIM Ergebnis   AUSWÄRTS Platz BP MP
Landesliga Kreuzberg 2 3,0 : 5,0
  WeDa 1 4. 23,5 6:4
Landesliga WeDa 2 4,0 : 4,0
  Rotation Pankow 2 10. 14,0 1:9
Stadtliga B WeDa 3/4 * 2,0 : 6,0
  Borussia Lichtenberg 7. 18,0 5:5
Klasse 2.3 WeDa 5 + :  –
  Turbine Berlin 2 3. 16,0 6:2
Klasse 3.1 RW Fredersdorf 3 + :  –   WeDa 6 6. 10,5 3:5

* WeDa 4 wurde mangels Spieler:innen abgemeldet und bildet seitdem mit WeDa 3 eine Spielgemeinschaft.


 

DRITTE: „Niederlage gegen einen starken Gegner“

Bericht von Manfred Lenhardt

Gegen SC Borussia Lichtenberg gab es für die DRITTE nichts zu holen. Die Gäste – mit 3 starken Jugendlichen an 1, 5 und 8 hatten an fast allen Brettern einen deutlichen DWZ-Vorteil und konnten diesen in den Partien bestätigen. Eigene Chancen wurden verpasst und so hieß es am Ende deutlich 2:6! Nachfolgend einige Kommentare der Spieler und des Mannschaftsleiters zu den Partien:

 

Brett 1: Cord Wischhöfer

Schnell war zu sehen, dass Cords 13-jähriger Gegner Magnus Ermitsch mit Weiß gut vorbereitet war. Dessen dauerhafte Initiative führte zu einem Bauerngewinn und einem Freibauern, der nicht aufzuhalten war.

 

Brett 2: Manfred Lenhardt

„In einer ausgeglichenen Stellung versuchte ich im frühen Mittelspiel mit einem taktischen Kniff in Vorteil zu kommen. Es blieb beim „Versuch“, denn mein Gegner hatte präziser gerechnet und zum Schluss eine Figur mehr.“

 

Brett 3: Sebastian Böhne

Sebastian fand am Damenflügel keine gute Aufstellung seiner Figuren und geriet zunehmend unter Druck. Der Lichtenberger mit Weiß verdoppelte seine Türme in der d-Linie, führte seinen König nach f5 und schnürte Sebastian immer mehr ein. Letztlich war Materialverlust nicht zu vermeiden.

 

Brett 4: Sebastian Bender

„Mit Weiß bekam ich aus der Eröffnung heraus eine gute Stellung aufs Brett. Ich hatte mehr Raum, eine Speerspitze auf e5 und die schwarzen Figuren waren nicht gut koordiniert. Im 14. Zug bekam ich eine taktische Möglichkeit und mein Läufer schlug auf e6 ein. Mein Gegner dachte weit über eine Stunde nach und kam (zu Recht) zu dem Schluss, dass der Läufer unantastbar war, wodurch ich einen glatten Mehrbauern hatte. Die Verwertung meines Vorteils hätte deutlich sicherer ablaufen können und wurde zum Glück dadurch erleichtert, dass mein Gegner kaum noch Zeit hatte. Im 22. Zug überschritt er die Bedenkzeit.“

BMM 2021/22 (R5): Ergebnisse (+2 =1 -2) mit Berichten der ZWEITEN und DRITTEN weiterlesen

BMM 2021/22 (R4): Ergebnisse (+2 =1 -1) und Berichte der ZWEITEN und DRITTEN

Die ERSTE teilt die Punkte (4:4) mit einem ersatzgeschwächten SC Zitadelle Spandau.

Die ZWEITE hält sich wider Erwarten gut gegen den Topfavoriten SF Berlin und verliert nur knapp mit 3:5.

Die DRITTE/VIERTE gewinnt mit Glück trotz zweier unbesetzter Bretter 5:3 gegen Zugzwang 1.

Die FÜNFTE legt mit 4,5:3,5 gegen Zugzwang 3 nach.

Die SECHSTE war spielfrei.


WeDa-Ergebnisse Runde 4  (nach Ansetzung Runde 9)
Liga HEIM Ergebnis   AUSWÄRTS Platz BP MP
Landesliga Zitadelle Spandau 1 4,0 : 4,0
  WeDa 1 5. 18,5 4:4
Landesliga SF Berlin 1903 4 5,0 : 3,0
  WeDa 2 10. 10,0 0:8
Stadtliga B Zugzwang 1 3,0 : 5,0
  WeDa 3/4 * 5. 16,0 5:3
Klasse 2.3 Zugzwang 3 3,5 : 4,5
  WeDa 5 6. 12,0 4:2
Klasse 3.1       WeDa 6 spielfrei 5. 10,5 3:3

* WeDa 4 wurde mangels Spieler:innen abgemeldet und bildet seitdem mit WeDa 3 eine Spielgemeinschaft.


BMM 2021/22 (R4): Ergebnisse (+2 =1 -1) und Berichte der ZWEITEN und DRITTEN weiterlesen

OLNO 2019/20 – großer Doppelbericht zur 3. und 4. Runde

„Von guten und weniger guten, ausgebliebenen guten und ausgefallenen Zügen sowie großzügigen und überraschenden Reaktionen“

 

Greifswalder Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz. (Foto und Text: Heinz Uhl)

 

Bei der ERSTEN wird es langsam zur Tradition, über den Verlauf der Mannschaftskämpfe in der Oberliga anstelle einer spieltäglichen Berichterstattung jeweils im Rahmen eines ausführlichen Doppelberichts in Intervallen von zwei Runden zu berichten; was durchaus verständlich erscheinen mag, wenn – wie auch jetzt wieder – in ebenso schöner Regelmäßigkeit ein Auswärtssieg auf eine Heimniederlage folgt. Nichtsdestotrotz soll diese Serie natürlich schon beim nächsten Heimspiel in Runde 5 gegen Kreuzberg keine Fortsetzung mehr finden.

OLNO 2019/20 – großer Doppelbericht zur 3. und 4. Runde weiterlesen

BMM 2019/20 – 4. Runde: +4 =2 -1 am 3. Advent (5. Aktualisierung)

🌿🍀🌿 🕯 🌿🍀🌿 🕯 🌿🍀🌿 🕯 🌿🍀🌿

Die Ergebnisse sind bereits in Text und Tabelle zusammengefasst. Den Anfang bei den Berichten macht diesmal die VIERTE, gefolgt von der ZWEITEN und der DRITTEN (incl. Bericht von Eckbauer) und schließlich auch der FÜNFTEN und SECHSTEN. Außerdem gab es schon einen frühzeitigen Kommentar …


 

ZWEITE —> Bericht und DRITTE —> Bericht gewinnen beide deutlich ihre richtungweisenden Duelle. Die ZWEITE hat damit ein Polster von vier Punkten auf einen Abstiegsplatz, doch es kommen jetzt ja noch fünf schwere bis sehr schwere Gegner. Die DRITTE verlässt die Abstiegsränge, kann sich jedoch keinesfalls entspannt zurücklehnen.

Trotz eines Achtungserfolgs am 2. Brett verliert die VIERTE auch ihren 2. Auswärtskampf der Saison denkbar knapp und dürfte mit Blick auf die Aufstellungen damit sicher nicht zufrieden sein – jedenfalls sofern man zustimmt, dass das Verteilen von „Weihnachtsgeschenken“ nicht absichtlich erfolgte …  —> Bericht

Die FÜNFTE gewinnt ihr Spitzenspiel und grüßt nun von der Tabellenspitze. Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an, wovon die FÜNFTE jedoch mehr profitierte als die Heimmannschaft, obwohl der Matchplan – vorne halten, hinten punkten – etwas „uminterpretiert“ wurde. —> Bericht

Die SECHSTE erzielt in einem Duell auf Augenhöhe ihr 3. Unentschieden der Saison, was völlig in Ordung geht angesichts eines unbesetzten Spitzenbrettes und in Anbetracht eines freimütigen „Geständnisses“ zweier Spieler am Vortag, abends noch „feiern“ zu gehen …     —> Bericht

Wie die FÜNFTE, so erklimmt auch die SIEBTE die Tabellenspitze ihrer Staffel, da beim Fernduell der bisherige Tabellenführer einen Punkt liegen ließ, während die SIEBTE ihre – allerdings auch deutlich einfachere – Aufgabe souverän meisterte.

Die ACHTE  musste einen krankheitsbedingten Ausfall verkraften, konnte aber dennoch einen Punkt holen. Nach Aussage eines Beteiligten wäre sogar mehr drin gewesen.

 

BMM 2019/20 – 4. Runde: +4 =2 -1 am 3. Advent (5. Aktualisierung) weiterlesen

2019/20 DSAM: Erfolgreiche Vorrunde in Dresden

 

Überraschend – zumindest für Schachfreund Manfred Lenhardt (rechts), jedoch nicht für Schachfreundin Coco (2. von rechts) – erzielte die Weisse Dame Platz 2 in der Mannschaftswertung. Vor der letzten Runde waren wir zwar vorne mit dabei, aber Rosalie (1. von links) und Bhuvana (2. von links) hatten starke Gegner und Coco und ich mussten auch erst gewinnen. Wir Vier holten dann starke 3,5 Punkte, überholten neben Lübeck fast auch noch die Peglaus und kletterten auf Platz 2. (Foto: Karsten Wieland mit freundlicher Genehmigung)

2019/20 DSAM: Erfolgreiche Vorrunde in Dresden weiterlesen

DSAM-Finale in Magdeburg – Claudia ist „Deutsche Frauen Schach-Amateurmeisterin 2018/19 der D-Gruppe“! (ergänzt durch Manfreds Vor-Ort-Bericht)

Vom 30.05. – 01.06.2019 fand in Magdeburg im Rahmen des Deutschen Schachgipfels mit verschiedenen Meisterschaften auch das Finale der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft statt. Mit dabei waren von der WEISSEN DAME: Claudia Münstermann, (vlnr) Manfred Lenhardt, Hendrik Möller und Yannick Kather. (Foto:NN)

 


DSAM-Finale in Magdeburg – Claudia ist „Deutsche Frauen Schach-Amateurmeisterin 2018/19 der D-Gruppe“! (ergänzt durch Manfreds Vor-Ort-Bericht) weiterlesen