Archiv der Kategorie: Schnellschach

Clubschnellschachmeisterschaft und weitere Schnellturniere, sowie Berichte über Berliner und Deutsche Meisterschaften
Freitag der 13. hat eine eigene Kategorie.

CSM 2018.4: Bis repetita non placent! (aktualisiert)

Um gleich zu Beginn die in der nachstehenden Turnierankündigung thematisierte Frage zu beantworten: Der zitierten lateinischen Redewendung Rechnung tragend wiederholte sich beim vierten und letzten Wertungsturnier der diesjährigen Clubschnellschachmeisterschaft das Geschehen gegenüber der Clubblitzschachmeisterschaft nicht. CSM 2018.4: Bis repetita non placent! (aktualisiert) weiterlesen

BSMM 2018 – Rapide Züge hastig gespielt

Am vergangenen Samstag nahm mit Kai-Gerrit Venske, Heinz Uhl, Josef Gelman, Sefan Brehm und dem Berichterstatter ein schlagkräftiges Team im Quartierspavillon des SC Zugzwang an der Berliner Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft (BSMM) teil, um sich in erster Linie unter Wettkampfbedingungen ein wenig Spielpraxis für die anstehende OLNO- und die gerade gestartete BMM-Saison zu holen.

Es war ein Turnier für Vierer-Mannschaften, bei dem die Möglichkeit bestand, auch noch einen Ersatzspieler zu melden, wovon wir Gebrauch gemacht haben. Gespielt wurden 7 Runden im Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten plus 10 Sekunden pro Zug je Spieler.

Runde 2: WEISSE DAME gegen den späteren Turniersieger Kreuzberg (Foto: Frank Hoppe)

BSMM 2018 – Rapide Züge hastig gespielt weiterlesen

CSM 2018.3: Favoriten nehmen sich gegenseitig Punkte ab

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand am gestrigen Freitag in der „Schlange“ das dritte Wertungsturnier der diesjährigen Clubschnellschachmeisterschaft statt. Trotz insgesamt nur 13 Teilnehmern – darunter vier Gäste – war das Turnier qualitativ keineswegs schwach besetzt, verfügte doch mehr als die Hälfte von ihnen über eine DWZ von mindestens 2000 oder nur knapp darunter. Dabei nahmen sich in einem in der Spitze recht ausgeglichenen Teilnehmerfeld die Favoriten gegenseitig nacheinander Punkte ab, sodass diesmal am Ende kein Spieler ungeschlagen blieb. CSM 2018.3: Favoriten nehmen sich gegenseitig Punkte ab weiterlesen

CSM 2018.2: Ingo siegt souverän!

Am Zweiten spielt man schneller bei der Weissen Dame! Diesen Leitspruch scheinen unsere Gäste fürs Erste besser angenommen zu haben als die eigenen Vereinsmitglieder. Nachdem auf die in der Clubschnell- sowie -blitzschachmeisterschaft neu eingeführten Regeltermine mit gesonderten Ankündigungen sowohl auf unserer Webseite als auch der des Berliner Schachverbandes hingewiesen wurde, sind zum zweiten Wertungsturnier der diesjährigen Clubschnellschachmeisterschaft am gestrigen Freitag immerhin acht Gäste erschienen. Mit insgesamt 16 Teilnehmern war das Turnier damit wieder deutlich besser besetzt als zuletzt. Jetzt müssen nur noch unsere eigenen Spieler entsprechend nachziehen, denn die Zahl der Vereinsmitglieder unter den Teilnehmern ist mit ebenfalls acht gegenüber dem ersten Wertungsturnier leider unverändert gering geblieben. CSM 2018.2: Ingo siegt souverän! weiterlesen

CSM und CBM: Neue Regeltermine

2. CSM-Wertungsturnier an diesem Freitag siehe unten!

Am Zweiten spielt man schneller bei der Weissen Dame!

Diese Abwandlung eines bekannten Werbeslogans dürfen sich Liebhaber von Turnieren mit kurzen Bedenkzeiten ab sofort als Merkregel einprägen! Einer Anregung von meiner Seite folgend ist der Vorstand zu der Entscheidung gekommen, die Wertungsturniere der Clubschnell- sowie -blitzschachmeisterschaft künftig jeweils anstelle des dritten in der Regel bereits am zweiten Freitag eines Monats stattfinden zu lassen. Hierdurch soll in erster Linie dem zuletzt starken Teilnehmerschwund bei diesen Turnieren entgegengewirkt werden, indem Terminkollisionen mit Turnieren anderer Vereine vermieden und dadurch hoffentlich wieder vermehrt Gäste zu unseren Wertungsturnieren angezogen werden. CSM und CBM: Neue Regeltermine weiterlesen

CSM 2018.1: Doppelte Premiere

Bereits am letzten Freitag fand das erste Wertungsturnier der diesjährigen Clubschnellschachmeisterschaft statt. Dabei handelte es sich gleich in doppelter Hinsicht um eine Premiere: Zum einen war es das erste Schnellschachturnier in unserem Ausweichquartier in der „Schlange“, zum anderen wurde erstmals nach dem neuen Modus mit sieben Runden gespielt, wobei ausnahmsweise eine Bedenkzeit von fünf Minuten zuzüglich zehn Sekunden pro Zug je Spieler und Partie zur Anwendung kam – ab dem zweiten Wertungsturnier wird dann aber gemäß der Turnierordnung mit umgekehrt zehn Minuten zuzüglich fünf Sekunden pro Zug gespielt. CSM 2018.1: Doppelte Premiere weiterlesen