Alle Beiträge von Cord Wischhöfer

Peter-Jürgen-Liepe-Grillfest am Freitag, 23.08.2019

Liebe Schachfreunde der Weissen Dame,

ich hatte es angekündigt: Am Freitag steigt das Grillfest der Weissen Dame. Wir widmen es jedes Jahr unserem langjährigen Mitglied Peter-Jürgen Liepe. Peter machte uns mit seinem Testament eine Spende, aus der wir die Kosten der Feier jedes Jahr bestreiten!

Es geht los ab 19:00h in der Johannisberger Straße 72, ganz in der Nähe des Heidelberger Platzes. Der Vorstand sorgt für: Peter-Jürgen-Liepe-Grillfest am Freitag, 23.08.2019 weiterlesen

Westpokal 2018 – Auftaktsieg gegen Siemensstadt

Mit einem 7,5:2,5-Auswärtssieg gegen die Schachfreunde Siemensstadt ist der Auftakt des Westpokals 2018 gelungen. 

 

WeDa (von vorn nach hinten – linke Bildseite): Cord Wischhöfer – Uwe Parske – Martin Kunze – Wolfram Steiner – ML Manfred Lenhardt (stehend) – Alexander John – Thomas Kögler – Claudia Münstermann – Erik Marquardt – Hans-Joachim Kaufhold (rechte Bildseite mit rotem Rucksack; Foto: CG)

 

Thomas Binder berichtete über den Spielverlauf bei Siemensstadt und Cord an dieser Stelle:  Westpokal 2018 – Auftaktsieg gegen Siemensstadt weiterlesen

22.12.2017: Letzte Partie und letzter Abend im Nachbarschaftshaus am Lietzensee

Ein nachdenklich-melancholischer Schlussakkord von Cord Wischhöfer und Ingo Abraham

Zwei Tage vor Heiligabend, wenn die abendländische Welt normalerweise in weihnachtliche Ruhe versinkt und dem Fest der Liebe und Verbundenheit entgegenfiebert, wurde in der A-Gruppe der Clubmeisterschaft noch mit harten Bandagen gekämpft. Dr. Ingo Abraham hatte bis zum Drittrundentermin am 15.12.2017 (nicht selbstverschuldet) noch gar keine seiner Clubmeisterschafts-Partien spielen können. Auch Cord Wischhöfer hatte erst eine Partie absolviert. Also wurde eine Nachhol-Turnierpartie auf den Gesellschaftsspieleabend vor Weihnachten angesetzt und ausgespielt.

Kaum im NBH angekommen wurden die beiden Schachspieler mit ungläubigem Staunen begrüßt, wie man denn noch so kurz vor Weihnachten mehrere Stunden in das Verschieben monochrom gefärbter Holzstückchen investieren könne, wo doch tolle Spiele wie Hallenhalma, Fang den Hut oder andere Gesellschaftsspielklassiker im Angebot wären?

Drei ernste Männer (Dr. Ingo Abraham, Cord Wischhöfer, Dr. Torsten Meyer) betrachten ernst und zweifelnd eine Gruppe von Holzfiguren, nachdem Weiß 19. a2-a3 gezogen hatte. Ernst und Unsicherheit der Männer sind der historischen Bedeutung des Geschehens und der vor ihnen liegenden ungewissen Zukunft angemessen. (Foto CM)

22.12.2017: Letzte Partie und letzter Abend im Nachbarschaftshaus am Lietzensee weiterlesen

BMM 2016/17 – 7. Runde: +6 =0 -0: Kämpfen lohnt sich … (4. Aktualisierung)

4. Aktualisierung

Die FÜNFTE liefert – wie die ZWEITE – im Nachgang ihren Bericht auch noch. Die Berichte der DRITTEN und ERSTEN waren bereits frühzeitig eingetrudelt, wobei wieder einmal der Bericht der ERSTEN als erster Bericht veröffentlicht wurde.


7. Spieltag: Zusammenfassung

… dieses in den letzten Wochen kreierte Motto setzte die Weisse Dame heute in Perfektion um: Drei der sechs Mannschaftskämpfe wurden erst durch spät herausgespielte Siege zu unseren Gunsten entschieden, in der Summe wurden sagenhafte 12 Mannschaftspunkte erzielt.

Die ERSTE ging nach dem erfolgreichen „Waldmann-Gambit“ in der 6. Runde völlig tiefenentspannt ins letzte Saisondrittel – und steht nun doch wieder „unter Strom“: Da der Tabellenführer verloren hat, hat man rein rechnerisch wieder Aufstiegschancen.

Für die ZWEITE wurde es heute ernst: Ohne Sieg wäre man dem Abstieg einen großen Schritt näher gekommen. Also gewann man etwas glücklich und knapp und kletterte auf den 8. Tabellen- und damit einen Nicht-Abstiegs-Platz.

Die DRITTE sollte mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten ihrer Staffel den Anschluss an den Tabellenführer halten. Und nachdem man sich anfangs mit dem vermeintlich leichten Gegner recht schwer tat, gelang dies am Ende dann doch recht souverän.

Die VIERTE hat die Chance, sich mit einem Sieg gegen einen Abstiegskonkurrenten vorentscheidend nach oben abzusetzen, genutzt. Dabei ließen die Aufstellungen und die Partieverläufe in den ersten beiden Stunden vermuten, dass der Gegner mehr verinnerlicht hatte, was Abstiegskampf bedeutet. Am Ende gaben aber individuelle Fehler den Ausschlag.

Die FÜNFTE hat derzeit viel mit der ERSTEN gemein: 7 (jetzt 9) Punkte, 5. (jetzt 4.) Platz, tiefenentspannt – und auf einmal wieder Aufstiegschancen. Die Spieler lebten bzw. spielten das auf unterschiedliche Weise – oder auch gar nicht – aus, am Ende stand, auch dank eines kampflosen Punktes, ein knapper Sieg.

Die SECHSTE konnte als 3. Mannschaft im Bunde absolut tiefenentspannt an ihrem Aufwärtstrend arbeiten, was ihr auch überzeugend gelang, obwohl ihr Mannschaftsleiter – eine sehr eigenwillige Interpretation von Tiefenentspannung –  gar nicht erst erschien.

Liga Heim Ergebnis Auswärts Platz BP MP
Landesliga WeDa 1  5:3 Rotation Pankow 2 5 32,0 9
Landesliga WeDa 2  4,5:3,5 BSV 63 Chemie Weißensee 8 20,5 4
Klasse 1.1 WeDa 3  5,5:2,5  SG Rotation Turbine Berlin 2 2 37,5 12
Klasse 1.4 WeDa 4  5,5:2,5 SK König Tegel 1949 4 6 28,5 6
Klasse 2.4 WeDa 5  4,5:3,5  SG SK CAISSA/ VfB Hermsdorf Schach 3 4 30,0 9
Klasse 4 West WeDa 6  4,5:1,5  SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 4 6 16,0 5

BMM 2016/17 – 7. Runde: +6 =0 -0: Kämpfen lohnt sich … (4. Aktualisierung) weiterlesen