DJEM 2019: Coco ist Deutsche Meisterin in der AK u12w!

Coco ist Deutsche Meisterin u12w (Foto: Schachjugend in Berlin)

Coco hat es geschafft! Mit einem Unentschieden in der letzten Runde holt sie insgesamt 7,5 Punkte aus 9 Partien und ist mit einem halben Punkt Vorsprung Deutschte Meisterin in der AK u12w 2019. Ihre Konkurrentinnen aus der 4. und 5. Runde, gegen die sie beide gewann, belegen die Plätze zwei und drei. Damit belohnt sich Coco, nachdem sie im letzten Jahr bereits den Bronzerang in derselben Altersklasse belegte, nach einem Jahr harter Trainingsarbeit selbst.

Herzlichen Glückwunsch Coco!

Nam landet nach einem eher schwierigeren Turnier am Ende auf dem 30. Rang und wird damit drittbester Berliner in der AK u14 (bei fünf Teilnehmern). Nam ist nach seinem Deutschen Meistertitel im letzten Jahr allerdings auch eine Altersklasse hochgerutscht. Sein Angriff auf eine erneute deutsche Top-Position sollte wieder im nächsten Jahr geschehen – nach einem weiteren Jahr Training.

Dank gilt vor allem unserem Trainer vor Ort, FM Hendrik Möller, der die beiden nicht nur intensiv vor- sondern auch nachbereitet hat und das ein oder andere Mal die richtige Variante „erraten“ hat.

Coco bei der Siegerehrung in Hochformat (Foto: Schachjugend in Berlin)
Chessy TV: Siegerehrung der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft 2019 – Cocos Ehrung beginnt bei 3:07:16 und dauert bis 3:08:30

Für die diesjährige Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaft (DJEM) in Willingen im Sauerland haben sich in diesem Jahr zwei unserer Jugendlichen qualifiziert. Während Nam Tham (AK u14) aufgrund seines Meistertitels aus dem letzten Jahr einen Freiplatz erhielt, fährt Neumitglied Lepu Coco Zhou (AK u12w) mit dem Berliner Meistertitel in der AK u12w zum vorläufigen Jahreshöhepunkt der Jugend. Gespielt werden insgesamt 9 Runden von Sonntag, den 9.6. bis Samstag 15.6.

Name AK R1 R2 R3 R4 R5 R6 R7 R8 R9 Summe
Nam Tham u14 ½ ½ 0 1 ½ 0 1 0 ½ 4,0/9
Lepu Coco Zhou u12w 1 1 1 1 1 ½ ½ 1 ½ 7,5/9

Um unsere Nachwuchsspieler zu unterstützen könnt ihr entweder Grüße in der Meisterschaftszeitung ausrichten lassen (Link zur Zeitungsgrußseite) oder auch den beiden Spielern direkt Grüße an das Brett senden lassen (Brettgrüße über die Namen in der obigen Tabelle)!

Links:
Turnierseite der Deutschen Schachjugend
Übersicht der Turniere bei der DJEM
Bericht der Schachjugend in Berlin

Samstag, 15.6.2019 – Runde 9

Runde 9:
Nam gegen Cedric Chassard – live ab 9:00 Uhr
Coco gegen Andreea-Alexandra Roncea – live ab 9:00 Uhr

Nam beendete seine letzte Partie mit einem Dauerschach.

Nach einem Remis am Spitzenbrett kann Coco von ihren Verfolgerinnen nicht mehr eingeholt werden.
Herzlichen Glückwunsch zum Deutschen Meistertitel in der Altersklasse u12w!!! 🙂

Freitag, 14.6.2019 – Runde 8

Runde 8:
Nam gegen Max Weidenhöfer – live ab 8:30 Uhr
Coco gegen Cecilia Keymer – live ab 8:30 Uhr

Coco verliert im Mittelspiel einen Bauern, lehnt im Endspiel mit Minusbauer zwei Remisangebote ab und gewinnt am Ende mit etwas Glück und einem hübschen Mattmotiv noch ihr Bauernendspiel! Ihre Konkurrentin Katerina Bräutigam hat derweil im Endspiel eine Figur weniger und bräuchte ein ähnliches Wunder, um die Partie noch zu retten… Inzwischen hat sie verloren und Coco geht mit einem Punkt Vorsprung in die Schlussrunde.

Nam kämpft in einem Dame-Springer-Endspiel mit einem Minusbauern ums Remis. Leider hat es nicht gereicht. 🙁

Donnerstag, 13.6.2019 – Runde 7

Runde 7:
Nam gegen Ben-Iven May – live ab 14:30 Uhr
Coco gegen Saskia Pohle – live ab 14:30 Uhr

Nam gewinnt und kommt damit wieder auf 50% – wobei nach der Partienotation nicht ganz klar wird, warum die Endstellung gewonnen ist (eventuell Zeitüberschreitung des Gegners?). <– ja so war es (HM)

Coco hat lange Zeit Initiative und die bessere Bauernstruktur, aber das ungleichfarbige Läuferendspiel ist nicht zu gewinnen. Mit 6,0/7 ist sie weiter auf Platz 1, aber nunmehr punktgleich mit Katharina Bräutigam, gegen die sie in Runde 4 gewonnen hat.

ChessyTV: Impressionen des 5. Tags

Mittwoch, 12.6.2019 – Runden 5 und 6

Die WeDa-Delegation in Willingen: Nam, Coco und Trainer Hendrik

Runde 6:
Name gegen Bao Anh Le Bui – live ab 15:30 Uhr
Coco gegen Charis Peglau – live ab 15:30 Uhr

Nam stellt im Berliner Duell gegen seinen Zimmernachbarn Bao früh eine Qualität ein und verliert.

Coco spielt mit Schwarz gegen die Nr. 2 der Setzliste ein Wolgagambit und nimmt nach 24 Zügen ein Remisangebot an.

Runde 5:
Nam gegen Dominik Laux – live ab 8:30 Uhr
Coco gegen Yaroslava Sereda – live ab 8:30 Uhr

Nam spielt nach spannendem Partieverlauf Remis gegen Dominik Laux. In der Eröffnung opferte er einen Bauern für Spiel, welches er erst einmal von der Ferne betrachtet nicht so richtig bekam. Als der Gegner drohte seinen schwarzfeldrigen Läufer zu tauschen, opferte Nam die Qualle und machte Druck gegen den gegnerischen König. Gerade als Nam drohte die gegnerische Königsstellung zu sprengen, bot er Remis an, welches Dominik annahm.

Coco gewinnt nach langem Kampf ein Turmendspiel! 🙂 Und das, obwohl Turmendspiele immer remis sind ;-). Mit einem Bauern mehr konnte Coco zwischenzeitlich bei der Konstellation Läufer und Turm gegen Läufer und Turm in ein gewonnenes Bauernendspiel abwickeln, doch nach dem Läufertausch wurde einfach ein Turmendspiel mit Mehrbauern gespielt. Zwischenzeitlich passivierte Coco ihren bis dahin so aktiven König wieder und es sah eher nach einer Punkteteilung aus, doch Während Coco noch über eine Stunde auf der Uhr hatte, musste die Gegnerin am Ende mit ihren 30 Sekunden pro Zug klar kommen. Irgendwann wickelte Coco in das Turmendspiel mit Randbauern ab, wobei ihr König vor dem eigenen Bauern war, welches sie sicher gewann. Coco ist damit die einzige, die noch 100% vorweisen kann – in allen 13 Turnieren!


Am Mittwoch werden in einer Doppelrunde die Weichen für den restlichen Turnierverlauf gestellt.

ChessyTV: Impressionen des 4. Tags

Dienstag, 11.6.2019 – Runde 4

Runde 4:
Nam gegen Egor Kolmykov – live ab 9:00 Uhr
Coco gegen Katerina Bräutigam – live ab 9:00 Uhr

Nam gewinnt! 🙂
In der Eröffnung verpasste sein Gegner Egor Kolmykov (1784) ihm einige schwache Bauern, doch Nam ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte aktiv nach vorne. So konnte er einen seiner schwachen Bauern abtauschen und seinem Gegner auch einen schwachen (rückständigen) Bauern auf d6 verpassen, den er schließlich eroberte. Nach einigem taktischen Geplänkel gewann Nam durch eine Fesselung eine Figur, was den Gewinn natürlich erleichterte, aber auch sonst sah seine Stellung schon recht vielversprechend aus. Mit seinem ersten Sieg und nun 2/4 schließt Nam wieder zum Mittelfeld auf. Bester Berliner in der U14 ist momentan Jonas Eilenberg (Königsjäger Süd-West) mit 3 Punkten.

Coco spielte heute eine richtige Spitzenpartie! Gegen Katerina Bräutigam (1714) stand sie im Mittelspiel (Spanisch) mit Schwarz etwas verdächtig und verlor am Damenflügel einen Bauern. Nach dem erzwungenen Damentausch erlangte Coco durch einen weit vorgerückten Freibauern auf c3 Gegenspiel am Damenflügel, doch Katerina wehrte lange alle Drohungen ab. Erst nach vier Stunden konnte Coco durch einen Abzug die Qualität gewinnen und wenige Züge später auch noch einen Springer, wonach mit einem ganzen Turm mehr der Sieg fest stand. Super!

Der heutige Nachmittag ist spielfrei und es bleibt Zeit eine der vielen Freizeitangebote zu nutzen – u.a. werden die beliebten Blitzturniere u12 bzw. ü12 ausgetragen. Morgen steht dann für Coco und Nam die zweite und damit letzte Doppelrunde an.

mehr als 700 Kinder und Jugendliche bei der DJEM 2019 (Quelle: Deutsche Schachjugend)

Das erste Turnierdrittel ist vorbei. Während bei Coco alles nach Plan läuft und sie bisher jede ihrer drei Partien überzeugend gewinnen konnte, ist Nam – aus der Ferne betrachtet – mit bisher einem Punkt aus drei Partien wahrscheinlich nicht ganz so zufrieden. Noch sind 6 weitere Runden zu spielen und wie sagt ein Vereinsmitglied immer mal wieder: „Am Ende kackt die Ente.“

ChessyTV: Impressionen des 3. Tags

Montag, 10.6.2019 – Runde 3

Runde 3:
Nam gegen Jonas Gallasch – live ab 14:30 Uhr
Coco gegen Anna Wilmink – live ab 14:30 Uhr

Coco kam in Runde 3 gegen Anna Wilmink aus einem beschleunigten Drachen in eine Maroczy-Struktur, in der sie zwar den theoretisch „schlechten“ Läufer hatte, aber über großen Raumvorteil verfügte. Nachdem sie ihren Läufer schließlich nach c6 gebracht hatte, schnürte sie ihre Gegnerin immer weiter ein und gewann am Ende das Damenendspiel.

Nam kam in seiner Partie gegen Jonas Gallasch erstmal gut aus der Eröffnung, tauschte dann zu aber zu schnell seinen Läufer ab und bekam Probleme auf den weißen Feldern. In der Folge ging ein Bauer verloren, aber es hätte gefühlt auch noch schlimmer kommen können. Mit einem guten Blockadespringer auf d5 und einem schwachen gegnerischen Läufer schien Nam etwas Kompensation zu haben, aber sein Gegner überspielte ihn schließlich mit seinen aktiveren Figuren und gewann Material.

Jonas gegen Nam in Runde 3
ChessyTV: Impressionen des 2. Tags

Sonntag, 9.6.2019 – Runden 1 und 2

Runde 2:
Nam gegen Joshua Sinnhöfer – live ab 15:30 Uhr
Coco gegen Annika Labuda – live ab 15:30 Uhr

Coco wählte in ihrer ersten Schwarzpartie gegen Annika Labuda einen eher kinderschach-untypischen Ansatz: Direkt im Mittelspiel (schottisches Vierspringerspiel) begann sie alle Figuren abzutauschen, sodass schon bald ein Doppelturmendspiel auf dem Brett war. Dieses war sicherlich vorteilhaft für sie, aber bei weitem nicht gewonnen. Dann spielte und spielte und spielte sie und schließlich tauschte ihre Gegnerin ohne all zu große Not beide Türme ab in ein für Coco gewonnenes Bauernendspiel (entfernter Freibauer).

Nam bekam in seiner zweiten Partie (mit Weiß) diesmal einen Italiener aufs Brett, das ganze sah bis ins Mittelspiel auch schon deutlich besser aus in als in Runde 1, aber irgendwo setzte Nam dann zu ungeduldig fort und seine optisch ansprechende Stellung nicht wirklich nutzen. Später verschlechterte sich seine Stellung dann, ein Bauer ging verloren und nach 40 Zügen nahm Nam das dritte Remisangebot seines Gegners an.

Runde 1:
Nam gegen Enno Rockmann – live ab 8:30 Uhr
Coco gegen Luna Sohr – live ab 8:30 Uhr

Coco opferte im Mittelspiel einen Bauern um die Entwicklung ihrer Gegnerin zu verlangsamen. Später ergaben sich einige interessante Möglichkeiten, doch sie wickelte lieber in ein Schwerfigurenmittelspiel ab, in dem sie aufgrund eines schwachen gegnerischen Bauerns besser stand. Später gewann sie einen Bauern und jagte den gegnerischen König so lange übers Brett, bis er matt war.

Coco gegen Luna – ein Berliner Duell in Runde 1

Auf Luna traf Coco übrigens schon zweimal in der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft weiblich, denn sowohl Luna als auch Coco gewannen vier Partien und spielten gegeneinander remis. Im doppelrundigen Stichkampf um den Meistertitel reichte Coco aufgrund der besseren Zweitwertung der Gewinn der ersten Partie – dieser war damals sehr überzeugend – und Coco wurde Berliner Meisterin u12w.

Nam verlor nach einer Ungenauigkeit in der Eröffnung plötzlich einen Bauern und musste kämpfen. Später ergab sich noch eine Gelegenheit Verwirrung zu stiften und den Bauern zurückzugewinnen, doch er unterschätzte seine Möglichkeiten und stattdessen ging ein weiterer Bauer verloren. Mit zwei Minusbauern rettete Nam sich in ein Damenendspiel, in dem er erst einen Bauern zurückgewann und dann Dauerschach gab.

ChessyTV: Impressionen des 1. Tags

Samstag, 8.6.2019 – Anreise

Nam, der im Vergleich zum letzten Jahr eine Altersklasse nach oben gerutscht ist, ist in der AK u14 auf Rang 21 gesetzt. Mit DWZ über 2200 in der Spitze wird der Meistertitel nur schwer zu verteidigen sein, aber Nam ist ein Turnierspieler und mit einer Top-10-Platzierung ist bei ihm immer zu rechnen!

Hendrik und Nam bei der Abreise am Samstagvormittag am Berliner Hauptbahnhof.

Mit Coco ist eines der deutschen Top-Mädchen ihrer Altersklasse zu uns gewechselt. Derzeit noch passives Mitglied, wird sie ab 1.7. aktiv für die Weisse Dame spielen. Sie ist mit DWZ fast 1800 auf Rang 1 in der AK u12w gesetzt und hat sich sicherlich zum Ziel gesetzt, die Meisterschaft zu gewinnen. Mit vier weiteren Mädels mit DWZ über 1700 gibt es aber auch ein paar Konkurrentinnen ;-). Coco ist übrigens nicht mit der Schachjugend in Berlin von Berlin aus, sondern direkt von ihrer Klassenfahrt, die auf Sylt stattfand, nach Willingen gereist.

Soweit der begleitende Jugendwart Hendrik Möller etwas Zeit und Muße findet , werden an dieser Stelle neben den Ergebnissen auch kurze Zwischenberichte veröffentlicht.

Um 19:00 Uhr wurde die DJEM mit einer großen Feier offiziell eröffnet. Die Deutsche Schachjugend bietet während der DJEM mehrere Live-Streams an – so wurde auch die Eröffnungsfeier live übertragen. Die Videos werden im Allgemeinen auf dem YouTube-Kanal Chessy TV veröffentlicht.

Auf YouTube wurde eine Zusammenfassung der Eröffnungsfeier veröffentlicht!

Wir drücken den beiden Spielern vor Ort die Daumen und wünschen Hendrik das nötige Quentchen Glück bei der Vor- und Nachbereitung der beiden!

4 Kommentare zum Beitrag “DJEM 2019: Coco ist Deutsche Meisterin in der AK u12w!

  1. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

    an Coco zum Titel in der U12w und damit ihrem ersten – aber hoffentlich nicht letzten! 😉 – Gewinn einer Deutschen Meisterschaft!

    🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆

    Nach dem Triumph von Nam im vergangenen Jahr jetzt also Coco – ich bin schon ganz gespannt, wer von der WEISSEN DAME im nächsten Jahr an der Reihe ist … 😉


Schreibe einen Kommentar