3. Kurzes Jugendturnier 2019

Kurz nach 10:00 Uhr begann die erste Runde der dritten Auflage unseres KJT.

Am Sonntag, den 08.09.2019 fand die dritte Auflage unseres kurzen Jugendturniers (KJT) statt. 31 Kinder und Jugendliche, darunter 9 Gäste aus anderen Berliner Vereinen, spielten drei Runden Turnierschach, wobei in den Gruppen A bis F ein Rundenturnier und in der G-Gruppe drei Runden Schweizer System gespielt wurden. Geschenkt wurde sich wieder nichts, von allen Teilnehmern wurde sehr kampfbetontes Schach gezeigt und Remisen waren eine echte Seltenheit. Während die Sieger in den Gruppen E bis G „schon“ nach vier Stunden feststanden, mussten die A- und B-Gruppe mehr als doppelt so lange arbeiten, bis gegen 18:30 Uhr die letzten Partien beendet waren. Besonders erfolgreich unterwegs waren dieses Mal die Mädchen: Obwohl sie mit 11 Teilnehmerinnen nur ein Drittel des Teilnehmerfeldes stellten (was ja auch schon recht ordentlich ist), wurden in fünf von sieben Gruppen am Ende eine Gruppensiegerin geehrt – beachtlich!

Die Kreuztabellen und die Siegerfotos der einzelnen Gruppen sind auf der Turnierseite veröffentlicht.

Die Verpflegung mit Wasser und Obst ist bei unserem Turnier im Startgeld inbegriffen!

Zu den Ergebnissen der einzelnen Gruppen:

A-Gruppe

Die Gewinner der Königsklasse des 3. KJT.

Die Königsklasse war diesmal besonders spannend. Gleich in der ersten Runde lieferten sich Andranik und Bagrat einen echten Krimi, in dem über eine Stunde ein Turmendspiel mit zwei gegen zwei Bauern ausgespielt wurde. Erst bot Bagrat Remis an, dann Andranik, was jeweils abgelehnt wurde. Am Ende griff Andranik bei sehr knapper Zeit (gespielt wurde mit 60 Minuten + 30 Minuten nach dem 30. Zug je Spieler) daneben, verlor einen seiner Bauern und konnte das vielleicht immer noch remise Turmendspiel danach nicht mehr zusammenhalten. In der Parallelpartie gewann Phuc gegen Emília. Während Emília gegen Andranik in der 2. Runde ihren ersten Punkt einfuhr, sah Bagrat nach einem weiteren Sieg gegen Phuc schon fast wie der sichere Sieger aus. In der Schlussrunde hatte er gegen Emília im Mittelspiel auch bereits eine Qualität mehr, aber Emília verteidigte sich aktiv und nachdem Bagrat etwas sorglos seinen ganzen Königsflügel opferte wurde es ziemlich kompliziert… Am Ende gewann Emília und erkämpfte sich damit wahrlich auf der Zielgeraden noch durch die bessere Feinwertung den 1. Platz vor Bagrat. Herzlichen Glückwunsch! Phuc und Andranik spielten noch stundenlang ein Leichtfigurenendspiel mit einem guten Springer für Andranik gegen einen relativ schlechten Läufer. Am Ende kam Andranik nicht über ein Remis hinaus und haderte nicht ganz zu Unrecht mit seiner Chancenverwertung in diesem Jahr. Phuc kam somit auf den 3. Platz und Andranik war ein guter Gastgeber.

Platz Name Verein DWZ 1 2 3 4 Pkt SoBerg
1 Emília Deák-Sala SC Borussia Lichtenberg 1395 *** 1 0 1 2,0 2,5
2 Bagrat Torosyan SC Borussia Lichtenberg 1585 0 *** 1 1 2,0 2,0
3 Phuc Nhat Nguyen SC Zugzwang 95 1607 1 0 *** ½ 1,5
4 Andranik Movsisyan SC Weisse Dame 1553 0 0 ½ *** 0,5

B-Gruppe

Hier spielten Fedir und Lior die längste Partie der ersten Runde – erst nach fast drei Stunden gewann Lior im Endspiel mit Turm + Bauer gegen Läufer auf Zeit. Daria (Dascha) und Christ trennten sich nach wechselhaftem Verlauf unentschieden und gewannen in der zweiten Runde beide ihre Partie. Während Daschas Sieg gegen Lior ziemlich sauber herausgespielt war, hatte Christ gegen Fedir in mindestens einem kritischen Moment der Partie das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite… 😉 So kam es in der letzten Runde zum Fernduell zwischen Dascha und Christ um den Turniersieg, wobei theoretisch auch Lior noch Chancen hatte. Fedir konnte jedoch gegen Dascha nicht mehr wirklich gegenhalten, sodass bald klar war, dass nur noch Christ zu Dascha aufschließen könnte. In der letzten Partie des Turniers opferte Christ am Königsflügel eine Figur für Angriff. Nachdem Lior diesen abgewehrt und Christ auch den letzten Schummelversuch ausgelassen hatte, fuhr Lior schließlich verdient den Sieg ein und sicherte sich noch den 2. Platz hinter Dascha und vor Christ.

Platz Name Verein DWZ 1 2 3 4 Pkt
1 Daria Pikki SC Weisse Dame 1210 *** 1 ½ 1 2,5
2 Lior Beynish Schachpinguine Berlin 1155 0 *** 1 1 2,0
3 Christ Xu SC Weisse Dame 1095 ½ 0 *** 1 1,5
4 Fedir Fedorov SC Weisse Dame 1107 0 0 0 *** 0,0
Pausenbeschäftigung: Schachspielen – was sonst…

C-Gruppe

Nach zwei Runden hatten sich in dieser Gruppe Dániel und Karan einsam gemeinsam an die Spitze gesetzt und spielten in der letzten Runde im direkten Duell den Turniersieg aus. Diese Partie ging doch recht deutlich an Dániel, der sich somit mit maximaler Punkteausbeute den Gruppensieg sicherte und den Doppelerfolg mit seiner Schwester perfekt machte. Karan erreichte nach einem guten Turnier den zweiten Platz und bewies inbesondere in der Partie gegen Elisabeth eine gute Kondition beim Drehen einer schwierigen Stellung – das hätte auch leicht anders ausgehen können… Das Duell um den dritten Platz konnte schließlich Elisabeth gegen Floris für sich entscheiden. Floris war am Ende erst etwas geknickt, konnte bei der Siegerehrung aber schon wieder lachen. 🙂

Platz Name Verein DWZ 1 2 3 4 Pkt
1 Dániel Deák-Sala SC Borussia Lichtenberg 994 *** 1 1 1 3,0
2 Karan Sharma SC Weisse Dame 919 0 *** 1 1 2,0
3 Elisabeth Belkina SC Weisse Dame 1046 0 0 *** 1 1,0
4 Floris Thümler Schachpinguine Berlin 955 0 0 0 *** 0,0

D-Gruppe

Der Pechvogel dieser Gruppe war definitiv Louis: In der ersten Runde erreichte er gegen Parag nach ewigem Kampf im Endspiel Turm und Springer gegen Turm und zwei Bauern eine Zugwiederholung, die das Remis gesichert hätte. Er sah die rettende Folge von Springerschachs jedoch nicht und verlor wenige Züge später durch Zeitüberschreitung. In der zweiten Runde lief er gegen Sophia in einem ansonsten ausgeglichenen Springerendspiel mit seinem König mitten auf dem Brett in ein Matt, das beide Spieler überraschte. 😉 Danach ging auch die letzte Partie gegen Linnea noch verloren, obwohl die Partieanlage über weite Strecken gut aussah. Das Duell um den Gruppensieg trugen in Runde 3 schließlich Parag und Sophia gegeneinander aus, da sie beide zuvor auch gegen Linnea gewinnen konnten. Hier setzte sich schließlich Sophia durch und sicherte sich damit den Sieg in der Gruppe D!

Platz Name Verein DWZ 1 2 3 4 Pkt
1 Sophia Bauer SC Weisse Dame 980 *** 1 1 1 3,0
2 Parag Sharma SC Weisse Dame 910 0 *** 1 1 2,0
3 Linnea John SC Weisse Dame 874 0 0 *** 1 1,0
4 Louis Hermes SC Weisse Dame 941 0 0 0 *** 0,0
Dank des schönen Spätsommertags wurden die Partieanalysen nach draußen verlegt.

E-Gruppe

Auch hier kam es in der letzten Runde zu einem richtigen Finale zwischen Thomas und Michael, die beide zuvor ihre Partien gegen Barin und Artur gewonnen hatten. Dieses Duell war richtig spannend und mündete schließlich in einem Endspiel Läufer und zwei Bauern (Michael) gegen vier Bauern (Thomas). Michael machte erst alles richtig, blockierte die gegnerischen Bauern und hätte sie nur noch mit dem König einsammeln müssen… aber irgendwie blieb der König zu lange auf der eigenen Grundreihe und schaffte es danach nicht mehr ins Zentrum. Ein schwer ausgekämpftes und irgendwo auch gerechtes Remis, da vor dem Endspiel wohl eher Thomas am Drücker war. Artur konnte sich parallel gegen Barin durchsetzen und sicherte sich damit noch die Bronzeurkunde. Barin nahm zwar keine Punkte mit nach Hause, aber das Ziel „trainieren gegen stärkere Gegner“ wurde kurz vor der NVM U14w in jedem Fall erfüllt.

Platz Name Verein DWZ 1 2 3 4 Pkt
1 Thomas Pham – ohne Verein – *** ½ 1 1 2,5
1 Michael Steiz SC Weisse Dame 916 ½ *** 1 1 2,5
3 Artur Sibgatulin Schachpinguine Berlin 890 0 0 *** 1 1,0
4 Barin Kahlaee Semnani SC Weisse Dame 780 0 0 0 *** 0,0
Obligatorisches Händeschütteln vor der letzten und entscheidenden Partie in der E-Gruppe.

F-Gruppe

In dieser Gruppe ging Lotti als erfahrenste Spielerin und einzige DWZ-Inhaberin gewissermaßen als Favoritin ins Rennen, doch gleich in der ersten Partie gegen David wurde es ganz schön knapp. David eroberte durch richtig gutes Spiel im ersten Teil der Partie zwei Leichtfiguren und stand mit Dame und 3 Leichtfiguren gegen Dame und Springer kurz vor dem Sieg, aber Lotti gelang es schließlich mit der Dame erst eine Leichtfigur zurückzugewinnen und mit dem Damentausch dann die zweite. Im entstandenen Endspiel mit einem Springer gegen einen Läufer verwertete sie ihren entfernten Freibauern dann souverän. In der anderen Partie der ersten Runde setzte sich Hannes gegen Florian durch. Nach dem vorweggenommenen Finale in der ersten Runde gewannen sowohl Lotti als auch David ihre restlichen Partien gegen Hannes und Florian, sodass Lotti am Ende strahlende Gruppensiegerin wurde vor David und Hannes.

Platz Name Verein DWZ 1 2 3 4 Pkt
1 Leyi Charlotte Zhou SC Weisse Dame 834 *** 1 1 1 3,0
2 David Chobanyan SC Weisse Dame 0 *** 1 1 2,0
3 Hannes Oltersdorf SV Königsjäger Süd-West 0 0 *** 1 1,0
4 Florian Bertram SC Weisse Dame 0 0 0 *** 0,0

G-Gruppe

Da ein Spieler zur Bildung von zwei weiteren Vierergruppen fehlte, wurden in der G-Gruppe drei Runden Schweizer-System mit 7 Teilnehmern gespielt (mit einem spielfrei).
Am Ende überragt Sophie alle und sicherte sich mit drei Punkten souverän den ersten Platz. Herzlichen Glückwunsch!
Auf dem 2.-4. Platz kamen Frida, Lotte und Lo ï c mit jeweils zwei Punkten ein, wobei sie nur durch die Buchholz-Wertung getrennt wurden. Frida freute sich tierisch über „Silber“ und fast noch mehr über ihren (ersten?) Sieg gegen Lo ï c. 😉 Auch Lotte war sehr zufrieden mit ihrem 3. Platz, wobei sie sich nur Sophie geschlagen geben musste und ihre Punktzahl gegenüber dem Vorjahr vervierfachte. 🙂
Mariia, Leon und Yuchen spielten alle ihr erstes Turnier mit langer Bedenkzeit, Leon sogar sein erstes Turnier überhaupt (gleich mit Aufschreiben und allem Drum und Dran!). Gegen die erfahrenen Spieler vor ihnen reichte es für die drei noch für nichts Zählbares und durch etwas Lospech und das Spielfrei wurden sie auch nie gegeneinander gelost, aber hier stand sowieso der Erfahrungsgewinn im Vordergrund sowie die Gewöhnung an Turnierschachpartien überhaupt. Dahingehend haben alle ihre Sache gut gemacht und selbst das Aufschreiben klappte schon fast reibungslos. Weiter so! 🙂

Platz Name Verein DWZ 1 2 3 Pkt Buch
1 Sophie Grigorova SC Weisse Dame 761 3w1 5s1 2w1 3,0
2 Frida Sachsenröder SC Weisse Dame 6w1 4s1 1s0 2,0 5,5
3 Yuhan Lotte Jiang SC Weisse Dame 1s0 7w1 5w1 2,0 4,0
4 Loïc Assisi SC Weisse Dame 7s1 2w0 6s1 2,0 3,0
5 Yuchen Yan SC Weisse Dame + 1w0 3s0 1,0
5 Leon Asghari SC Weisse Dame 2s0 + 4w0 1,0
5 Mariia Fedorova SC Weisse Dame 4w0 3s0 + 1,0
Die jüngsten Teilnehmerinnen in der G-Gruppe.

Zum Abschluss noch ein großes Dankeschön an Johannes, Thorsten sowie alle Eltern, die uns beim Anlysieren, Auf- und Abbau, Schiedsrichten sowie der Verpflegung unterstützt haben! Ohne euch wäre das Turnier nicht so reibungslos und entspannt verlaufen.
Auf eine 4. Auflage in 2020 freuen sich
Claudia & Hendrik


Schreibe einen Kommentar