JBLN 2018/19 – R4: Reideburg 4:2 WeDa (jetzt mit Tabelle)

Nachdem Mattnetz gegen den bisher sieglosen 1. SC Anhalt mit 6:0 (!) gewonnen hat, rutscht die Mannschaft mit 4:4 Punkten vorläufig wieder auf den 7. Platz ab, was der reguläre erste Abstiegsplatz ist. Allerdings ist noch das verschobene Spiel gegen Empor Berlin am 16.02. nachzuholen. Borussia Lichtenberg (gegen die wird noch gespielt) oder Torgelow (mit schwerem Restprogramm) sollten durchaus noch in Reichweite sein.

  Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1. AE Magdeburg xxx   6 6 4       10 26
2. Reideburger SV ½ xxx 4     3 4     7 17
3. USV Halle   2 xxx   ???     5 6 6 16½
4. SAV Torgelow 0     xxx     4 6 14½
4. Mattnetz Berlin 0   ???   xxx 5   6   6 14½
6. Borus. Lichtenberg 2 3     xxx     5 5 16
7. SC Weisse Dame   2   1   xxx ??? 4   4 10½
8. SV Empor Berlin       ??? xxx 5   2 12½
9. 1. SC Anhalt     1 0   2 1 xxx   0
10. Caissa Falkensee ½ 0 2   1       xxx 0 5

Zum Ergebnisdienst der Jugend-Bundesliga

Ende des Livetickers

16:25 Uhr: 4:2

Mädelspower! Auch Anna macht am Ende kurzen Prozess mit ihrem zu ängstlichen Gegner; erst gewann sie eine Qualität, dann die Partie.

16:20 Uhr: 4:1

Nam hat es leider nicht geschafft, die Probleme seines Gegners erfolgreich auszunutzen; im Gegenteil.

16:05 Uhr: 3:1

Sophie hat nichts mehr anbrennen lassen und die Mehrfigur verwertet.

16:00 Uhr: Ob Nam es schafft, aus der gegnerischen Zeitnot etwas herauszuholen, ist nach wie vor unklar, aber Sophie hat eine Mehrfigur, die sie ruhig abträgt und Annas Initiative trifft auf des Gegners Angst, trotz des zwischenzeitlichen Mehrbauern doch noch zu verlieren.

Die weiteren Aussichten sind zwar nicht ganz so schlecht, da Nams Gegner in arger Zeitnot ist, Anna gerade einen Bauern für Initiative geopfert hat und Sophie gegen den gegnerischen König vorgeht. Es ist aber zweifelhaft, ob diese Stellungen noch für mehr Zählbares ausreichen als für Ergebniskosmetik.

15:20 Uhr: 0:3

Josef wird der Probleme rund um seinen Köing nicht mehr Herr und muss aufgeben.

15:10 Uhr: 0:2

Andranik hat die Stellung überzogen und verloren; ob dies allerdings zwangsläufig war, wird die Analyse zeigen. Leider steht kein Raum für eine sofortige Partienachschau zur Verfügung.

15:05 Uhr: 0:1

Minh konnte dem Druck seines Gegners nicht standhalten und hat verloren.

14:55 Uhr: Josef ist am Königsflügel in Bedrängnis geraten und muss sich – wie auch Minh – stark verteidigen; mal schauen, ob sein Gegenspiel am Damenflügel als Kompensation ausreicht.

14:30 Uhr: Andraniks Gegner hat gerade 45 Minuten Zeit benötigt, um einen Zug auszuführen, worauf hin Andranik vom Bullet- in den Blitzmodus umgeschaltet hat.

14:15 Uhr: Erste Stellungseinschätzungen

Brett 1: Josef hat mit Weiß Raum- und Zeitvorteil.

Brett 2: Nam hat Initiative und Zeitvorteil.

Brett 3: Minh muss sich bei Zeitnachteil gegen einen heftigen Angriff (Königsindisch) verteidigen.

Brett 4: Andranik hat nicht nur eine Minute mehr als zu Beginn der Partie, sondern gleichzeitig bei heterogenen Rochaden das Brett in Flammen gesetzt.

Brett 5: Anna hat bei ausgeglichener Zeit eine ausgeglichene Stellung.

Brett 6: Sophie hat in einer ausgeglichenen Stelung einen kleinen Zeitvorteil.

13:30 Uhr: An den Brettern sind noch keine besonderen Vorkommnisse zu vermelden. Für Andranik und Nam gilt allerdings heute die Devise: Schnell, schneller …

Die Gastgeber treten wie erwartet mit einer starken Truppe an; nur der standardmäßige Spieler an Brett 5 fehlt aus der Topbesetzung.

12:57 Uhr: Überpünktlicher Start

12:30 Uhr: Überpünktliche Ankunft

Die Anfahrt verlief zwar regnerisch, aber problemlos. Lediglich die Tablet-Navigation vor Ort ist noch ausbaufähig. Dann hätten wir die ein oder andere Pirouette vermeiden können, aber nicht so viel zum Lachen gehabt.   🙂


Schreibe einen Kommentar