Q-Liga (R77): „Auf der Stelle treten – in Liga 6“

Q-Liga (R77) Bericht:

Offensichtlich ist die Q-Liga in Summe wieder stärker geworden. Die Zeiten, in denen eine durchschnittliche Leistung von über 2200 (exakt: 2231) für die 4. Liga gereicht hätte, sind vorbei. Die Turnierleistungen der sieben WeDa-Wertungsbesten: 2300 – 2149 – 2225 – 2322 – 2357 – 2275 – 1990 qualifizieren heute Abend gerade mal für den Verbleib auf Platz 6 in der 6. Liga. Eine Gratulation geht an DieDameIstWeg für das erstmalige Überschreiten einer Lichess-Wertungszahlgrenze (LWZ) – hier: der 2200er-Marke! Eine besonders lobende Erwähnung hat sich unser Neuzugang Ganbare verdient, der seit einigen Wochen für WeDa in der Q-Liga antritt und nun erstmalig das Wertungstreppchen erklimmen konnte.

Es sollte allerdings nicht vergessen werden, dass es inzwischen 16 Q-Ligen à drei Gruppen gibt, in denen von lokal bis global das gesamte Spektrum der Schachszene abgedeckt wird. Zu den neueren Entwicklungen zählen die SF Berlin 1903, die mit geballter Spielstärke nach oben streben und unsere heutige Gruppe als Sieger verlassen haben. Ein anderes spannendes Projekt ist der 1. Berliner eSport-Club e.V., in dem der Berliner Vizepräsident (aka Purplepaul) nicht nur spielerisch das Sagen hat.


 

Q-Liga (R77): Sonntag, 07.01., 20:01 – 21:41 Uhr (5 min + 0 sec) Hier geht’s zum Turnier!


Schreibe einen Kommentar