World Amateur Chess Championship 2018 auf Kos

Uwe Parske mit seiner Frau am Abend der Siegerehrung der World Amateur Chess Championship 2018 auf Kos (Quelle: Veranstalter)

Vom 12.-21.05.2018 wurde die 7. Auflage der World Amateur Chess Championship (WACC) – ausgerichtet von der Amateur Chess Organization (ACO) – als internationales Schachturnier auf der griechischen Insel Kos ausgetragen. Das Turnier ist nicht zu verwechseln mit  der von der FIDE fast zeitgleich ausgerichteten World Amateur Champion­ship 2018 – die FIDE bezeichnete das von der ACO ausgerichtete Turnier auch als „fake World Championships“ 😉 (gens una sumus). Unser Mitglied „vor Ort“ – Uwe Parske – berichtet über die Veranstaltung:


307 Spieler, darunter 37 Frauen, aus 29 Ländern kämpften in 7 Gruppen um den jeweiligen „Weltmeistertitel“. Bereits zum 4. Mal wurde das Turnier im 5* Helona Resort Hotel ausgetragen, das im Turnierzeitraum vollständig mit Schachspielern und deren Begleitpersonen belegt war. Die weiteste Anreise hatten die Spieler aus Chile und Japan. Der jüngste Teilnehmer war 5 Jahre alt, der Älteste 91 Jahre. Der einzige mir bekannte Spieler, Ralf-Axel Simon, spielte in Gruppe A (ELO 2201-2400). Diese Gruppe bestand nur aus 10 Spielern und spielte deshalb ein Rundenturnier.

Alle anderen Gruppen spielten 9 Runden nach Schweizer System. An 2 Tagen wurde doppelrundig gespielt. Für diese Tage gibt es bei diesem Turnier eine Besonderheit: Man kann jeweils für eine der beiden Runden ein Bye nehmen. Dabei meldet man sich vor der Auslosung für diese Runde ab und erhält trotzdem einen halben Punkt.

Wem an den anderen Tagen eine Turnierpartie zu wenig Schach bot, konnte sich an dem umfangreichen Rahmenprogramm beteiligen. Angeboten wurden Partieanalysen und Vorträge von Großmeistern, Blitzturniere und Simultanveranstaltungen. Eine Lesung (natürlich ein Schachroman) und ein Musikvideo einer ebenfalls teilnehmenden chilenischen Sängerin (erste Songzeile: „He played Caro-Kann“) rundeten das Schachprogramm ab. Am einzigen freien Tag wurden sehr informative Inselrundfahrten angeboten.

Zur Siegerehrung war zu unserer Überraschung auch Judith Polgar anwesend, die auf Kos wohl gerade Freunde besuchte.

Obwohl das Turnier einen hohen Anteil an Teilnehmern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich hatte, spiegelte sich dies bei der Preisverleihung nicht wieder:

Gruppe A (ELO 2201-2400): Vasileios Sarantos, Griechenland
Gruppe B (ELO 2001-2200): FM Bengt Hammar, Schweden
Gruppe C (ELO 1801-2000): CM Tymon Ochedzan, Polen
Gruppe D (ELO 1601-1800): Subramanian Ashwin Kumar, Indien
Gruppe E (ELO 1401-1600): Robert Ochedzan, Polen
Gruppe F (ELO 1201-1400): Simon Faber, Deutschland
Gruppe G (ELO 0-1200): Angeliki Sarantou, Griechenland

Ich selbst belegte in Gruppe B (ELO 2001-2200) mit 4,5/9 einen unspektakulären 17.Platz bei 34 Teilnehmern.


Weitere Informationen zur ACO WACC könnt ihr auf der Homepage der ACO nachlesen. Außerdem wurden auf der Facebook-Seite der ACO weitere sehr schöne Bilder von der WACC veröffentlicht – insbesondere die Außenaufnahmen der Siegerehrung hinterlassen einen tollen Eindruck. Auch Judith Polgars kleine Rede während der Siegerehung der WACC wurde dort veröffentlicht.

Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Interessenten aus dem Verein, der einen Griechenlandurlaub mit einem gut organisierten Schachturnier verbinden möchte!

Ein Kommentar zum Beitrag “World Amateur Chess Championship 2018 auf Kos

  1. Danke Uwe für den Bericht, das macht Lust auf mehr. Es würde mich interessieren wie Personen ohne ELO eingestuft werden. Wird die DWZ genommen? Oder DWZ+X? Weißt Du das?

    Viele Grüße
    Robert

Kommentare sind geschlossen.